StartseiteStartseite  PortalPortal  AT GamesAT Games  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  ImpressumImpressum  AnmeldenAnmelden  Login  

Austausch | 
 

 Zehn nützliche Tipps den 1. Beta-Test

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Yab
Gold III
Gold III
avatar

Anzahl der Beiträge : 1279
Punkte : 2011
Anmeldedatum : 19.04.12
Alter : 45
Ort : Niederösterreich

BeitragThema: Zehn nützliche Tipps den 1. Beta-Test   Do Apr 26, 2012 10:30 am

1. Ins kalte Wasser geworfen!

Nach der Charaktererstellung befindet Ihr Euch sofort mitten in der Action. Bei den Charr müsst Ihr Horden von Geistern zurückdrängen, bei den Menschen wird Euer Dorf von Zentauren überrannt, und bei den Norn… na gut, in den nordischen Wäldern geht es etwas ruhiger zu. Lasst Euch aber nicht abschrecken, sondern macht einfach mit. Mit den Tasten WASD kommt Ihr überall hin, ansonsten folgt einfach den kurzen Anweisungen auf dem Bildschirm. Wenn Ihr die Action überlebt habt (was kein Problem sein wird) könnt Ihr Euch immer noch in Ruhe mit der Tastenbelegung und Eurem Inventar beschäftigen.


2. Überlaufene Server? Kein Problem, Ihr spielt trotzdem!

Es gibt in Guild Wars 2 eine Warteschlange, falls der Server zu voll wird. Allerdings könnt Ihr, während Ihr wartet, einfach weiter spielen – in einer sogenannten Überlauf-Zone. Dort wird nicht viel los sein, aber spielerisch gibt es keinen Unterschied. Sobald wieder Platz auf dem Server ist, werdet Ihr benachrichtigt. Wollt Ihr jetzt gerade nicht wechseln, da Ihr mitten in einem Event steckt? Auch kein Problem, dann werdet Ihr eben wieder ans Ende der Warteschlange geschoben.


3. In Bewegung bleiben: So funktionieren die Kämpfe

Rein ins Gefecht - nur keine falsche Scheu vor den ersten Auseinadersetzungen.
Die Kämpfe in Guild Wars 2 funktionieren sehr simpel: Ihr habt eine Standard-Attacke, die automatisch ununterbrochen ausgeführt wird. Weitere Fertigkeiten schaltet Ihr nach und nach frei, je länger Ihr mit Eurer Waffe kämpft. Doch das Wichtigste ist, immer in Bewegung zu bleiben! Drückt zweimal schnell hintereinander Eure Bewegungstasten, und Ihr vollführt eine Ausweichrolle in die entsprechende Richtung. Wem das zu umständlich ist, kann die Rolle auch auf Einzeltasten legen. Durch die Ausweichmanöver solltet Ihr einiges an Schaden vermeiden können – praktisch, da es in Guild Wars 2 keine designierten Heiler gibt, und Ihr selbst nur einen Heilskill besitzt.


4. Was Ihr über den PvP-Modus wissen solltet

Im Helden-Fenster (Taste H) sollte auf der linken Seite ein PvP-Tab sein, über den Ihr Zugriff auf die Zufalls-Kämpfe habt. Zunächst müsst Ihr die Nebel betreten, wo Euer Charakter auf Level 80 hochgestuft wird. Ihr erhaltet Zugriff auf alle Fertigkeiten, und könnt sämtliche Trait-Punkte vergeben. Falls Euch das kompetitive PvP am Anfang zu kompliziert erscheint, schaut doch stattdessen im World vs. World vorbei. Hier wird Euer Charakter zwar auch per Sidekick-System auf Level 80 erhöht, aber ohne die Skill- und Trait-Boni. Im WvW gibt es auch dynamische Events durch die Ihr wie im PvE Gold, Karma und Erfahrungspunkte sammelt.


5. Der Duft von gebratenen Zwiebeln

Ein weiteres nettes Feature von Guild Wars 2 ist das Handwerks-System. Zwei Berufe kann Euer Charakter parallel aktivieren. Für den Beta-Test empfehlen wir Euch am ehesten den Schneider oder Lederarbeiter, so dass Ihr Euch zusätzliche Inventar-Taschen nähen könnt. Denn die werdet Ihr brauchen! Waffen schmieden oder Kochen ist ebenfalls interessant, allerdings sehr zeitaufwändig für Anfänger. Für einige Zutaten müsst Ihr wertvolles Karma ausgeben - Butter und Milch für Karma, wer hätte das gedacht? - und es geht schnell Zeit verloren, wenn Ihr loszieht, um die passenden Materialien zu sammeln. Crafting macht Spaß, aber da die Beta-Zeit begrenzt ist, solltet Ihr überlegen, was Ihr sonst noch ausprobieren wollt. Denkt aber daran: nebenbei Zutaten sammeln, an denen Ihr sowieso vorbeilauft, bringt auch Erfahrungspunkte!


6. Abseits ausgetretener Pfade

Am Anfang macht es in Guild Wars 2 vor allem Spaß, sich von einem dynamischen Event zum nächsten tragen zu lassen. Die Startgebiete sind voll von marodierenden Banditen, ertrinkenden Kindern und brennenden Gehöften. Rettet Ihr einen NPC, schreit sofort der Nächste. Doch nehmt Euch auch Zeit, mal nicht mit dem Strom mitzulaufen. Sprecht mit den Spähern und werft einen längeren Blick auf die Karte. Es gibt viele kleine Nischen mit speziellen Herausforderungen zu entdecken! Skillpunkte, Beute und die Zufriedenheit des Entdeckers warten auf Euch.


7. Ein Norn und ein Charr, kann das denn gut gehen?

Grüppchenbildungen sind sehr früh im Spiel möglich.
Habt Ihr Freunde, mit denen Ihr Guild Wars 2 am Betawochenende gemeinsam antesten wollt? Keine Sorge, Ihr müsst nicht alle das gleiche Volk wählen, wenn Ihr startet. Nach den kurzen Anfangssequenzen in Euren jeweiligen Startgebieten könnt Ihr schnell eine Gruppe bilden. Dazu sucht Ihr auf Eurer Stadt-Karte einfach ein Asura-Portal (große, lilane Tore), über das Ihr in die Startgebiete der anderen Rassen gelangen könnt. Die Asura versprechen uns, dass die Portale vollkommen funktionstüchtig sind, und die Reisenden immer da ankommen, wo sie hinwollten. Meistens.


8. Alleine gegen die Welt!

Im "World vs. World"-PvP könnt Ihr für Euren Server kämpfen, und habt Ihr die Oberhand im Kampf um Festungen und Außenposten errungen, erhält jeder Spieler auf Eurem Server Status-Boni. In der freien PvE-Wildbahn kommt Ihr zwar gut alleine klar – im WvW solltet Ihr dagegen auf Rudel-Stärke zählen. Schließt Euch einer größeren Gruppe an, und versucht gemeinsam eine Burg zu überrennen oder Eure Festung zu halten. Alleine werdet Ihr schnell Opfer der gegnerischen Armee, und im besten Falle schafft Ihr es sowieso nicht, alleine ein Tor einzurennen. Auf dem Weg durch die Landschaft schnappt Ihr Euch am besten andauernd "Nachschub". Mit dem Baumaterial könnt Ihr Belagerungswaffen aufbauen und Eure Wälle und Tore reparieren.


9. Rumprobieren, rumprobieren, rumprobieren!

Eines der besonderen Features von Guild Wars 2 ist die flexible Handhabung der Skills. Wechselt Ihr die Waffe, wechselt auch sofort Euer Fertigkeiten-Balken. Doch Vorsicht: Mit Eurem Langbogen wart Ihr vielleicht schon Experte, doch wenn Ihr auf eine Axt oder einen Kurzbogen wechselt, fangt Ihr wieder ganz von vorne an. Mitten im Kampf solltet Ihr also nicht absichtlich Eure Skills von fünf auf einen reduzieren. Trotzdem empfehlen wir Euch, mit allem, was so in der Welt herumliegt, zu experimentieren. Eisenstangen, Äste, Felsbrocken – was auch immer Ihr aufhebt, Ihr könnt damit kämpfen. Bemannt Kanonen und geht auf Unterwasser-Erkundungs-Tour, wo Ihr Eure Harpune an unvorsichtigen Fischen ausprobieren könnt. Die Harpune erhaltet Ihr automatisch.


10. Spielt eine persönliche Story!

Zu guter Letzt sei es Euch allen empfohlen, einmal die persönliche Geschichte eines Charakters anzuspielen. Erlebt vollvertonte Zwischensequenzen und abwechslungsreiche Aufgaben, und trefft die berühmten Helden der "Klinge des Schicksals" – Logan Thackeray, Eir Stegalkin und Rytlock Brimstone. Falls die Abschnitte der Geschichte etwas zu schwierig für Euch alleine werden, fragt ein paar andere Spieler, ob sie Euch helfen wollen. Die dürfen zwar in Euren Sequenzen nur zusehen, aber im Gegenzug könnt Ihr ja Ihnen aushelfen. So erlebt Ihr gleich zwei Geschichten mit.


Wir hoffen, dass Ihr ohne Probleme ins Wochenende starten könnt, und wünschen Euch allen eine stabile Beta!


Quelle

_______________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Zehn nützliche Tipps den 1. Beta-Test
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Austrian Templer :: Guild Wars 2 Allgemein :: Ankündigungen und Infos zu GW2-
Gehe zu: